Unsere Schule

In der Ortsmitte von Biebesheim am Rhein im Kreis Groß-Gerau liegt die Nibelungenschule Biebesheim, eine 2-3zügige Grundschule mit ca. 210 Kindern in 10-12 Klassen.

Wir sind seit 2014 "Selbstständige allgemein bildende Schule".

LEITIDEE

Unsere Schule will als Bildungs- und Lebensraum alle Schülerinnen und Schüler dabei fördern, sich zu selbstständigen, selbstbewussten und gemeinschaftsbildenden Persönlichkeiten zu entwickeln.

In Erziehungspartnerschaft mit den Eltern begleiten und unterstützen wir die Kinder in ihrer individuellen Lernentwicklung und ihrer emotionalen-sozialen Entwicklung. Das heißt wir entwickeln unsere Schule entsprechend der besonderen gesellschaftlichen Anforderungen an unsere Bildungseinrichtungen permanent weiter.

Vorstellung der Schule

  • Geschichte der Schule

    Geschichte der Schule

    Grundschule Biebesheim - damals

    weiterlesen
  • Unsere Schule -jetzt

    Unsere Schule -jetzt

    Die Nibelungenschule Biebesheim ist seit dem Schuljahr 2013/14 offene Ganztagsschule. Im Schuljahr 2017/18 traten wir in den "Pakt für den Nachmittag" ein.

    Eine Leitlinie unserer Arbeit ist es, Bildung und Erziehung als gemeinsames Engagement mehrerer Akteure für die positive  Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen und Schüler zu betrachten.

    weiterlesen
  • Weiterentwicklung

    Weiterentwicklung

    Wir sehen uns als "lernende Schule". In einer sich ständig wandelnden Welt ist das Lernen ein permanenter Prozess. Dies verlangt von Lehrkräften, ihr Wissen und Können den sich wandelnden Erfordernissen kontinuierlich anzupassen.

    Wichtig dafür sind Fortbildung , außerdem die Rückmeldungen von allen Mitgliedern der Schulgemeinde, beispielsweise durch geregeltes Beschwerdemanagement und Evaluationen.

    weiterlesen

Unser Schulprogramm

In unserem Schulprogramm sind verschiedene Konzepte zusammengefasst, die regelmäßig evaluiert, angepasst und fortgeschrieben werden. Neben den Konzepten zum Ganztag, dem Inklusionskonzept und dem Konzept zu Achtsamkeit und Fairness fördern und fordern wir weitere Bereiche.

Im Folgenden  finden Sie weitere Informationen zum Lernzeitkonzept, Medienkonzept, Lesekonzept, Bewegungsförderung, Konzept "Haus der kleinen Forscher", Schulhundausbildung.

Lernzeitkonzept

Die Lernzeit ersetzt die schriftlichen Hausaufgaben.

In den Lernzeitstunden arbeiten alle Kinder selbstorganisiert an ihren Übungsaufgaben aus dem Lernzeitplan.

Lehrkräfte, Förderlehrerinnen und Lernzeitbegleiter/innen unterstützen diesen Prozess des selbständigen Lernens.


Die Aufgaben in der Lernzeit entsprechen dem Unterrichtsstoff, dienen der Vertiefung, Anwendung und Ergänzung des im Unterricht erworbenen Wissens.

Gleichwohl orientiert sich die Lernzeit in besonderer Weise mehr an dem Erwerb von Kompetenzen als an einem festen Lernpensum.

Deshalb können Menge und Auswahl der Aufgaben unterschiedlich sein.

Medienkonzept

Kinder haben mit vielen verschiedenen Medien Kontakt

-  schriftlichen Medien, wie Bücher, Zeitschriften, Zeitungen oder Comics und

- elektronischen Medien, wie CDs, DVDs, Hörkassetten, MP3 Player, Radios, Fernsehgeräte und immer stärker in den letzten Jahren das Handy, der Computer und das Tablet.

Durch gesellschaftliche Entwicklung wird es in der Schule immer wichtiger, die Schüler*innen bei ihren ersten Schritten zu begleiten und ihnen Hilfen zu geben, mit diesen Medien sinnvoll umzugehen. Medienkompetenz (nach D. Baacke) beinhaltet Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung und Mediengestaltung.

Lesekonzept

„Die Lernenden setzen sich lesend mit der Welt auseinander und erfahren, dass Lesen Vergnügen bereiten kann.“ (vgl. HKM: Bildungsstandards Deutsch S.14).

Ergänzend zum schuleigenen Curriculum Deutsch zielt das Lesekonzept auf die Lesefreude und das lustvolle Lesen im schulischen Umfeld ab.

Die Nibelungenschule hat ein vielfältiges Angebot rund um den Bereich Lesen. Dabei gibt es neben dem alltäglichen Lesen und Bereitstellung von Büchern Leseaktionen in den Klassen und für die Jahrgänge sowie für die gesamte Schule.

Alltägliches Lesen

  • Vorlesen
  • Kinderkurs Lesewelt
  • Leseeltern
  • Antolin

Das Buch als solches

  • Klassenbüchereien
  • Lesetüten
  • "Gänsefüßchen"

Leseaktionen wie beispielsweise

  • Bücher als Adventskalender
  • Vorlesen im Kindergarten
  • Besuch der Gemeindebücherei
  • Autorenlesungen
  • Leseabende/-nächte
  • Vorlesetag (dritter Freitag im November
  • Lesefest (Vorlesewettbewerb 2.-4. Klasse) am Tag des Buches



Bewegungsförderung

  • Rollertraining (1. Jahrgang)
  • motorisches Radfahrtraining (2. Jahrgang)

Weiterlesen: Motorisches Radfahrtraining

Vorlage Elternbrief Begleitperson Realverkehr

  • Fahrradprüfung (4. Jahrgang)

Weiterlesen: Verkehrswacht Radfahrausbildung

  • Kinderkurse Bewegung, Sport und Spiele, Rollen und Räder
  • Sportveranstaltungen wie die "Nibelungenspiele" (Bundesjugendspiele)

Weiterlesen: Bundesjugendspiele.de

  • Teilnahme an Wettkämpfen

Weiterlesen: Erlass Schulsportliche Wettbewerbe

  • Das Schulhofprojekt

Masterplan Schulhofprojekt

Konzept "Haus der kleinen Forscher"

Im Bereich Mathematik-Informatik - Natur und Technik (MINT) hat die Nibelungenschule Angebote im Rahmen der Unterrichtsfächer und zusätzlich Kinderkurse im Ganztagsangebot.

Im Rahmen des Konzepts "Haus der kleinen Forscher" können die Kinder an unserer Schule forschen und  experimentieren. Dazu steht ein Forscherraum mit vielen Matierialien zur Verfügung.

Ausflüge zu außerschulischen Lernorten wie der Insel Kühkopf-Knoblochsaue oder zum Wechselsee werden angeboten.

  • MINT- Fächer

Im Rahmen des Sachunterrichts wird in den 3. Klassen "Forschen" angeboten. (Zum Bereich Informatik siehe "Medienbildungskonzept")

  • Kinderkurs "Forschen und Experimentieren"

In diesem Kinderkurs können die Lernenden zu kleinen Forschern werden. Mit unterschiedlichen Materialien wird zu Themen wie Luft und Wasser experimentiert.


  • "Känguruh"- Mathematik-Wettbewerb

Wer gerne knifflige Denkaufgaben löst, kann in diesem Wettbewerb sein Können zeigen. Zur Anmeldung gehen zu gegebender Zeit Briefe über die Klassenleitung raus.

Schulhund - Ausbildung


Seit Oktober 2019 bietet die Nibelungenschule eine besondere Unterrichtsform an: „Gemeinsam lernen mit Ellie“.

Ellie ist eine Mini-Aussiedoodlehündin und der neue Schulhund der Nibelungenschule.

Sie lebt seit ihrer achten Lebenswoche im Haushalt von Frau Sattler und wächst dort mit Kindern auf. Gemeinsam nehmen Frau Sattler und Ellie an der umfangreichen 2-jährigen Schulhundausbildung bei "Schnauzenwelt geht in die Schule" teil.

Ellie ist eine überaus gelehrige, ruhige, aggressionslose Hündin und besonders Kindern gegenüber stets aufgeschlossen. Sie wird regelmäßig tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und gegen Endo- und Ektoparasiten behandelt.

Gemeinsam lernen mit Ellie


Erfahrungen zeigen, dass die Anwesenheit des Hundes mehr Ruhe im Unterricht bringt, die Schulmotivation steigert sowie Empathiefähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zusammengehörigkeit fördert.


Im Schuljahr 2019/20 ist Ellie im 3. Jahrgang in der Leseförderung eingesetzt worden. Dies geschieht hauptsächlich in Einzelarbeit oder in der Kleingruppe und nach Absprache mit der jeweiligen Klassenlehrkraft.


Ab dem Schuljahr 2020/21 wird Ellie Frau Sattler in ihre eigene Klasse begleiten.

  • Ruheraum

    Ruheraum

    Der Ruheraum lädt zum Entspannen ein.

  • Kreativ-/Forscherraum

    Kreativ-/Forscherraum

    Dieser Raum ist ausgestattet mit Bastelmaterial und Allerlei zum Forschen und Experimentieren, außerdem einem Ofen zum Backen.

  • Bewegungsraum

    Bewegungsraum

    Weitläufig und mit Teppich, Decken, Kissen sowie CD-Playerausgestattet bietet der Raum viel Bewegungsfreiheit.

  • Musikraum

    Musikraum

    Im Musikraum sind neben Klavier und Keyboard viele Instrumente zu finden, außerdem Plakate zu Komponisten und wichtigen Musikzeichen.